Unsere Köche - Lena Suhr

Foto: Peter Bauer Fotografie
Foto: Peter Bauer Fotografie
Der Alltag von Lena Suhr findet in der Küche statt - vor allem in der eigenen, aber auch in der Kurkuma Kochschule und anderswo.
Momentan lernt sie Brot backen, arbeitet an der besten Hot Sauce, die man sich vorstellen kann und verarbeitet täglich Unmengen an Obst und Gemüse im Hochleistungsmixer. Darüber hat sie auch das Buch Mix It - 120 vegane Rezepte aus dem Mixer (Trias) geschrieben, welches seit Ende des vergangenen Jahres auch den Spanisch-sprachigen Markt erobert.

Was Lena, eine der drei Geschäftsführer/innen der Kochschule, sonst noch treibt, das liest du hier: 

Homepage: http://www.averyveganlife.de 

 

Deine aktuellen Events in der Kurkuma Kochschule: Mezze, Taco Party 
 

Dein liebstes Gericht und warum man dieses einmal gegessen haben sollte?:

Momentan liebe ich Rote Beete-Rotkohl-Salat mit karamellisierten Walnüssen, denn die verschiedenen Aromen harmonieren hervorragend miteinander. Darüber hinaus bin ich Süßkartoffeln und Blumenkohl (mit Ras El Hanout) verfallen. Ich mag es bei Gerichten einfach, gerne zuckerfrei bzw. fructosearm und lasse für eine weitere Portion Gemüse sogar liebend gerne das Dessert stehen.

Dein liebstes Gewürz?: Ras El Hanout, geräuchertes Paprikapulver  

 

Dein liebstes Gemüse?: Süßkartoffeln und Blumenkohl
 
Was ist dir bei deinen Kochkursen wichtig?: Dass sich die Teilnehmer/innen austoben können und Neues kennenlernen. Ich rege gerne dazu an, verschiedene Rezepte nur als Basis zu sehen, welche nach eigener Vorliebe noch mit Gewürzen, Nüssen, Kernen, etc. verfeinert werden können. Die Ergebnisse in den Kursen sind so immer etwas anders, doch bisher immer köstlich. 

 

Was macht deine/n Kochkurs/e einzigartig?: In vermutlich keinem anderen Kurs bekommt man so viel Mut zugesprochen, vom eigentlichen Rezept abzuweichen und wild mit vorhandenen Gewürzen zu experimentieren. 

 

Gibt es ein besonderes Erlebnis, dass du mit einem Kochkurs bzw. der Kurkuma Kochschule verbindest?: Es gibt immer wieder besondere Erlebnisse, doch das Schönste war, als eine sehr, sehr skeptische Teilnehmerin am Ende des Kurses ungläubig und überwältigt vor ihrem prall gefüllten Teller saß und mehrfach betonte, wie köstlich die Speisen des Abends wären und sich für das besondere Geschmackserlebnis bedankte. Ansonsten sind die Taco Partys für mich immer wieder ein besonderes Erlebnis, die sehr viel Freude machen - von der gemeinsamen Zubereitung unseres Teams bis hin zur eigentlichen Party am Abend. Das sind zwar Tage, die dann sehr lang sind, aber das merkt man gar nicht...

 

Wofür schlägt dein Herz - neben der veganen Küche - noch?: Für Kochbücher, die ich sammle, für meine liebste Mitbewohnerin und Französische Bulldogge Wilma, für Hamburg, Kunstmuseen und sehr schlechte Witze.  

 

Hast du ein liebstes Kochbuch/Blog?: Ich mag die Blogs My New Roots und Deliciously Ella, sowie deren Bücher. Aber auch das Buch Vegan Cuisine von Jean Jury, welcher früher das La Mano Verde in Berlin betrieb, liebe ich sehr. 

 

Gibt es etwas, dass du gar nicht essen magst?: Neben tierischen Produkten sind das vor allem Rosinen, doch auch stark zuckerhaltige Produkte. 

 

Woher holst du dir deine Inspirationen?: Bei Instagram und Pinterest, doch manches Mal auch einfach bei einem Besuch auf dem Wochenmarkt, beim Lesen einer Speisekarte oder wenn ich mir stundenlang bebilderte Kochbücher ansehe. Ich bin da vor allem sehr visuell unterwegs und stelle mir in Gedanken vor, wie etwas schmecken könnte bzw. für mich schmecken soll. Dann wird versucht, diese Gedanken kulinarisch umzusetzen. Rezepte selbst lese ich mir zumeist gar nicht erst durch. Oder erst hinterher und wundere mich dann, wie andere an ein Gericht heran gegangen sind. 

 

Wohin reist du gern, wo entspannst du am besten?: Ich liebe Barcelona, weil die Stadt alles hat, was ich brauche. Angefangen bei dem Trubel und der Kreativität einer Großstadt und ihrer Bewohner, über den Strand und das Meer bis hin einer riesigen Auswahl an sehr gutem Obst und Gemüse. Oh, und überall ist geräuchertes Paprikapulver zu haben. Ansonsten gehöre ich zu denen, die sich stundenlang vor ein Gemälde setzen können und dabei die Welt um sich herum vergessen. 

  

Wenn du nicht in der Kurkuma Kochschule stehst, was tust du dann?: Dann stehe ich vermutlich in irgendeiner anderen Küche. Ich koche, fotografiere und schreibe für mein veganes Foodblog A Very Vegan Life, entwickle vegane Rezepte für verschiedene Unternehmen und arbeite mit viel Freude an eigenen Produkten, die ich vielleicht irgendwann mal vertreiben möchte. 

 

Hast du ein Lebensmotto?: Ich halte es da mittlerweile mit Samuel Beckett: Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0